Michael Neugebauer

58 Artikel

  • Besser als 2016 (immerhin)

    Heute erscheint die Jahreschronik 2017 des SPIEGEL. Eine kurze Recherche ergibt, dass man das Ende des Jahres an der Ericusspitze offenbar schon seit August geplant hat. Aber über die FDP und ihre vorausschauende Posting-Produktion meckern…! Egal, ich nehme das als Anlass für eine persönliche Bilanz. Und die fällt besser aus als Ende vergangenen Jahres.

  • Friedlich in den Untergang

    Um eine Abteilung oder einen Betrieb zugrunde zu richten, braucht es nur einen Experten: eine Führungskraft, die Konflikten aus dem Weg geht. Scheinfriede verhindert, dass sich eine Firma und ihre Mitarbeiter weiterentwickeln. Der Schaden ist immer größer als die befürchteten Konsequenzen einer offenen Auseinandersetzung.

  • Kampfansage gegen Sehkrankheiten

    Nein, Webseitenanbieter, ich schalte meinen Adblocker nicht aus. Ich abonniere auch keinen Newsletter, selbst wenn mich auf jeder Unterseite ein Pop-up darum anbettelt. Ich habe ein Problem damit, wenn mir jemand Inhalte ins Auge drücken will, die mich nicht interessieren oder die ich grottig finde. Dabei gäbe es ganz einfache Mittel gegen diese Sehkrankheiten.

  • Aktives Weghören

    Kein Kommunikationstraining kommt heute ohne einen bedeutungsvollen Schlenker zum Aktiven Zuhören aus (also zu der Technik, mit der sich eindrucksvoll Aufmerksamkeit vortäuschen lässt). Dabei ist das Aktive Weghören mindestens genauso vergnüglich und ebenfalls erfolgversprechend. Gut, der Erfolg liegt dann ganz bei der einen Seite. Aber hey, Erfolg ist Erfolg. Hier sind die fünf besten Techniken.

  • Besser streiten

    Die Kritik am Bundestagswahlkampf 2017 ist inzwischen genauso wie der Wahlkampf selbst, absehbar, dröge und verschnarcht. Brennende Probleme einerseits und lahme Debatten andererseits – wie lässt sich dieser Widerspruch erklären? Meine Meinung dazu heute im Interview von radioeins: Wir müssen uns zuerst mal an die eigene Nase fassen.

  • Sommerpause

    Danke für das Interesse an meinem Blog. Ich mache Pause bis Anfang September und wünsche einen entspannten und erholsamen Sommer. In dringenden Fällen bin ich per Mail erreichbar.

  • Hate speech on demand

    Im Netz gibt es alles auf Bestellung: Filme, Pizza und persönliche Hasskommentare. Persönliche Hasskommentare – wer braucht denn sowas?

  • Vertraue mir! – Nein, mir! – Nein, mir!

    Branchentreffen der Content Marketer in der vergangenen Woche in Berlin beim BCM Award 2017. Content Marketer, das sind diejenigen, die im Auftrag von Unternehmen Artikel und Videos produzieren und ihre Veröffentlichungen mehr oder weniger klar als Werbung kennzeichnen. Sie werden dafür von einer anderen Berufsgruppe gebasht, von den Journalisten, auch auf dem Branchentreffen. Dabei haben beide Berufe mehr gemeinsam, als Skeptikern vielleicht lieb ist.

  • Wenn der kleine AVIS bockig wird

    Der kleine AVIS hat eine große Autosammlung. Die Sammlung ist so groß, dass er die Autos an Freunde verleiht. Die Freunde müssen dann Geld dafür bezahlen. Manchmal will der kleine AVIS am Ende mehr Geld, als am Anfang besprochen war. Wenn die Freunde das nicht bezahlen wollen, wird der kleine AVIS bockig. Konfliktmanagement ist nicht so sein Ding. Den Freunden hilft dann nur, so zu schimpfen, dass man dabei das Wort “Shitstorm” heraushören könnte.

  • Kalter Krieg im Seminarhotel

    Kriegserklärung während eines Kommunikationstrainings: Ein Teilnehmer bestreitet den Sinn der Veranstaltung und kommentiert meine Einführung mit der Bemerkung, “Quatsch, da mache ich nicht mit!” Kann man so eine Kampfansage aushebeln und weitermachen? Man kann, im Grunde sogar ganz einfach.

von Daniele Zedda • 18 February