Besser als 2016 (immerhin)

Heute erscheint die Jahreschronik 2017 des SPIEGEL. Eine kurze Recherche ergibt, dass man das Ende des Jahres an der Ericusspitze offenbar schon seit August geplant hat. Aber über die FDP und ihre vorausschauende Posting-Produktion meckern…! Egal, ich nehme das als Anlass für eine persönliche Bilanz. Und die fällt besser aus als Ende vergangenen Jahres.

Ich habe mich in diesem Jahr unter anderem mit Stichworten wie Vereinzelungsanlagen, Netzwerkdurchsetzungsgesetz und Exchange Traded Funds beschäftigt. Ich habe mit IT-Technikern, medizinischem Personal und angehenden Offizieren gearbeitet und an Workflows, Strukturen und Kommunikationsstrategien gefeilt, begleitet von Ermunterungssprüchen wie “user first”, “connect the dots” und “Inhalt zählt”.

Was mich an dieser Arbeit fasziniert, ist die Begegnung mit vielen verschiedenen Menschen aus vielen verschiedenen Welten. Mit jedem Jahr lerne ich mehr, wie unterschiedlich die Sichtweisen auf die Arbeit und das Leben sein können, wie gegensätzlich in Teilen und wie nachvollziehbar begründet aus der Sicht jedes Einzelnen.

Wenn nichts mehr hilft, dann hilft Geduld

Gleichzeitig sehe ich, wie groß bei allen Gegensätzen die Gemeinsamkeiten sind: der Wunsch nach Verständnis, nach Wertschätzung, nach Stolz auf die eigene Arbeit und nach persönlicher Zufriedenheit. Bei diesen Wünschen setze ich in meiner Arbeit an und freue mich immer wieder, wenn es gelingt, unterschiedliche Charaktere und Interessen dann doch zusammenzubringen.

Meine persönliche Bilanz für dieses Jahr fällt gemischt aus. Der Mann an meiner Seite ist seit längerer Zeit krank, und mich bedrückt, wie wenig ich dagegen ausrichten kann. Geduld ist das einzige, was uns hilft, und davon habe ich Gott sei Dank reichlich (wenn es nicht um mich selbst geht).

Mein Wunschzettel

Auf der anderen Seite freue ich mich darüber, dass ich als Teil-Freiberufler in diesem Jahr neue Auftraggeber gefunden habe und sich die eigenen Geschäfte entwickeln (was auch ein Grund für die lange Pause auf dem Blog ist). Und ich freue mich über die neue Wohnung, in der ich endlich wieder ruhig schlafen kann. Was für ein Gewinn!

Ich danke für Zuspruch, Vertrauen und gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Für das kommende Jahr wünsche ich mir und uns allen ein bisschen mehr Leichtigkeit, überraschendes Glück und pumperlne Gesundheit.

Michael Neugebauer

view all post
Herbert • 6 Monaten ago

Neue Auftraggeber und eine ruhige Wohnung hast du schon. Was du jetzt aber vor allem brauchst, ist ein gesunder Mann an deiner Seite, der die Leichtigkeit im Leben als sein größtes Kapital erkennt. Dann klappt das auch mit deiner pumperlnen Gesundheit, lieber Michael. Danke für deine erfrischenden, erhellenden und immer unterhaltsamen Blogposts. Dir und dem Deinen nur das Beste für 2018!

von Daniele Zedda • 18 February