Monat: Oktober 2016

Führungswechsel, Teil 5: Was die jungen Wilden wollen

Gastbeitrag von Jule Kaden

Wir sind dynamisch und jung, gehören zur Generation Praktikum, und wenn wir in eine neue Firma kommen, wird noch vor dem Hallo gefordert: „Seid doch mal ein bisschen spritzig. Macht doch mal etwas Neues. Ausgefallenes. Kreatives.“ Wir sind 25 bis 35 Jahre alt und von diesem Satz tierisch genervt. Denn das, was die meisten Chefs nicht verstehen: Uns ist egal, ob sie autoritär, kooperativ oder im Laissez-Faire-Stil die Firma führen. Wichtig ist: Kreativität braucht Raum, Zeit und Gemütlichkeit. Und vor allem, allem, allem einen Chef, der das versteht und uns versteht. (mehr …)

Führungswechsel, Teil 4: Raus aus dem Neandertal

“Sie sind egoistisch, verlogen und rücksichtslos – erfolgreiche Manager und Politiker sind oft das krasse Gegenteil von dem, was Führungsexperten predigen.”  So steht es aktuell bei Spiegel Online. Beschrieben werden dort die Gründe, weswegen es fast ein Naturgesetz zu sein scheint, dass nur die fiesen Führungskräfte Erfolg haben. Dann reden wir hier mal über die Auswege aus diesem krankhaften Glaubenssatz. (mehr …)

Sag niemals, nie…

Es gibt Sätze, die in einem Gespräch besser niemals fallen sollten. Wir hören sie immer wieder, und immer wieder sind diese Sätze der Anfang von Missverständnissen und Ärgernissen, selbst wenn wir das gar nicht wollen. Zum Beispiel: “Ich entschuldige mich.” (mehr …)

Ich. Will. Diesen. Job.

Die Medienschule ems in Potsdam hat aktuell 16 Ausbildungsplätze für angehende Journalistinnen und Journalisten ausgeschrieben. Weil ich an diesem Auswahlverfahren beteiligt bin, möchte ich die Sache für beide Seiten leichter machen. Fünf Tipps für eine gute Bewerbung, an der ems und grundsätzlich. (mehr …)

von Daniele Zedda • 18 February